Shamisos Besuch im Februar 2019

Seit mehr als 10 Jahren findet, jeweils im Februar, die weltgrößte Fachmesse für Bio- u. FairTade-zertifizierte Produkte statt, die sog. BIOFACH; dieses Jahr läuft sie vom 12. – 16. Februar. Es ist für eine Selbsthilfe-Organisation wie FSNZ, die sich schwerpunktmässig um die Vermarktung (Export) ihrer zertifizierten Agrarprodukte kümmert, von essentieller Bedeutung, die internationale Marktentwicklung zu beobachten und neue Trends frühzeitig zu erkennen. Aus diesem Grund hat der KAITE-ZIM-Verein Shamiso zum Besuch der BIOFACH nach Deutschland eingeladen.

Die diesjährige Mitgliederversammlung des KAITE-ZIM e.V. fand am Freitag, den 08. Feb. 2019, in Frankfurt statt. Shamiso traf an diesem Tag in Deutschland ein und konnte bei der Sitzung am Nachmittag teilnehmen und über den Stand der Geschäftsentwicklung bei FSNZ – dabei nahm auch das Tagesbetreuungszentrum für Waisen in Kambuzuma, das von FSNZ betrieben wird, breiten Raum ein – sowie über die derzeitige Lage in ZIM berichten.

Hauptziel des KAITE-ZIM e.V. ist die Förderung der nachhaltigen Zusammenarbeit, insb. über Ländliche Entwicklung, in Zimbabwe. Seit einem äusserst erfolgreichen Projekt zur Erreichung des FairTrade (FT)-Siegels für 2 Bio-Agrarprodukte (Baobab, Rosella/Hibiskus) in 2014/15, in dessen Rahmen das FairTrade Support Network Zimbabwe (FSNZ) gegründet wurde, setzt der Verein verstärkt auf diesen armutsorientierten Entwicklungsansatz. Verschiedene Zertifizierungsorganisationen verlangen den Zusammenschluss der ProduzentInnen als Vorbedingung für die Siegelvergabe. FSNZ, als Zusammenschluss von derzeit 11 dörflichen Erzeugerorganisationen, unterstützt deren Aufbau und den laufenden Geschäftsbetrieb. Die Verkaufserlöse für die FT- (und Bio-)zertifizierten Produkte teilen sich auf in den sog. Bonus, der an die bzw. den Produzentin/en zur freien Verwendung geht, und das sog. Premium, das die Erzeugerorganisationen für Investitionen in die nachhaltige Landwirtschaft sowie die kommunale Infrastruktur erhalten. Die Bio- u. FairTrade-Zertifizierung ermöglicht es Kleinbäuerinnen und -bauern sowie Landlosen in peripheren, ländlichen Räumen die Armutsschwelle nachhaltig zu verlassen (echte Hilfe zur Selbsthilfe).

Seit April 2017 arbeitet FSNZ eigenständig und wird von Frau Shamiso Mungwashu geleitet. Sie hat sich in den vergangenen 10 Jahren auf den Gebieten Kommunal- u. Dorfentwicklung (einschl. Gender-Förderung), organischer Landwirtschaft und Fair Trade-Zertifizierung in ZIM einen Namen gemacht (Miss FairTrade-Zimbabwe) und wurde 2017 mit dem international hoch geschätzten One World Award (OWA) ausgezeichnet.

Kontakt

KAITE-ZIM e.V.

c/o K. Pilgram
Oppenheimer Str. 44, D-60594 Frankfurt
+49 69 612491
Klaus Pilgram